Kaum ein anderes Gebäude aus der Baierweinregion prägt den historischen Weinbau so, wie das Biethaus der Gemeinde Bach. Vor über 20 Jahren schlossen sich einige Frauen und Männer zusammen und setzten sich für den Erhalt und die Sanierung der geschichtsträchtigen Anlage ein. Im Jahr 1998 wurde nach aufwendigen Arbeiten das Baierwein-Museum eröffnet. Am Sonntagnachmittag wurde gebührend in das Jubiläumsjahr gestartet.

Vorsitzender Doktor Dieter Strauch begrüßte die Gäste sowie Bürgermeister Josef Peutler im idyllischen Außenbereich. Bei strahlendem Sonnenschein genossen die Besucher die Gemütlichkeit am Fuße des Weinberges. Strauch betonte, dass ihm im Museum und bei seiner Arbeit im Förderverein besonders gefalle, dass die Tradition gepflegt werde. Seit der Gründung des Vereins sei die Anzahl der Mitglieder stetig gestiegen, zurzeit seien es etwa 270 Frauen und Männer die nicht nur finanzielle Unterstützung leisten, sondern auch tatkräftig mit an packen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Mai 2018.