Auf der fünften Sitzung des Kreisjugendausschusses im Deggendorfer Landratsamt ging es heute Morgen auch um einen Antrag des Kreisjugendrings Deggendorf auf einen einmaligen Zuschuss für Verwaltungs- und Zweckausstattung für die geplante Jugendeinrichtung in Plattling.

Dazu hatte Verwaltungsrat Horst Reckerziegel vorgetragen, dass KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger um einen zusätzlichen einmaligen Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro gebeten habe und führte dazu erläuternd aus: "Der Kreisausschuss hat ja in seiner Sitzung vom 24. Juli dieses Jahres grundsätzlich der Nutzung des ehemaligen Jugendheims im Plattlinger 'Luna Park' durch den Kreisjugendring zugestimmt und auf einer weiteren Sitzung vom 17. November für die notwendigen Umbaumaßnahmen außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von 150.000 Euro genehmigt. Der Kreisjugendring", so Reckerziegel weiter, "hat mit einer von ihm vorgelegten Konzeption dargestellt, die inzwischen leerstehende Immobilie sinnvoll nutzen zu können. Die Schlafräume im Obergeschoss sollen laut dieser Konzeption als Übernachtungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, aber auch für Teilnehmer diverser Veranstaltungen wie zum Beispiel Seminaren, Trainingslager, Jugendleiterausbildungen usw. genutzt werden."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.