Das sagt man, wenn etwas schneller gehen soll. Die Redewendung geht bis ins Mittelalter zurück. Damals hingen über den offenen Küchenfeuern große Tröpfe, in denen gekocht wurde. Mithilfe von Eisenstangen, die mit Zähnen aus Metall versehen waren, wurden die Töpfe über dem Feuer aufgehängt. Wollte man eine größere Hitze, damit das Essen schneller gar wurde, hängte man den Topf tiefer, also einen Eisenzahn weiter nach unten. Man legte also sprichwörtlich einen Zahn zu.