Der rote Golf III von Willibald Schmid saust über die Landstraße. Das Cockpit mit den schlichten Instrumenten und den abgenutzten Sitzen versprüht noch immer den Charme der 90er. Dennoch fühlt sich das Fahren vollkommen anders an.

Der Grund: Beim Tritt aufs Gaspedal fehlt das typische Röhren des Motors, der den VW auf Touren bringt. Stattdessen entlarvt ein futuristisch anmutendes Surren den Wagen als E-Mobil.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Januar 2018.