Arnschwang Hohe Förderung für Sanierung der Sporthalle Arnschwang

Im Rahmen der energetischen Sanierung der Arnschwanger Sporthalle (rechts) können auch die altersbedingten Mängel beseitigt werden. Foto: jul

Mal regnete es rein, mal funktionierte die Heizung nicht oder man konnte nicht warm duschen. Die Arnschwanger Mehrzweckhalle und ihr Zustand standen in den vergangenen Jahren immer wieder zur Diskussion. Jetzt soll saniert werden.

Es wurde immer wieder geflickt und mit geringem Aufwand für Abhilfe gesorgt. "Eigentlich sind wir insgesamt ganz gut damit gefahren", erinnert sich Bürgermeister Michael Multerer im Gespräch mit der Chamer Zeitung.

Weil sich nun eine neue Förderung (Kommunalinvestitionsprogramm KIP) für die energetische Sanierung der Sporthalle ergeben hat, wolle man diese "einmalige Chance" auf Mittel des Bundes nutzen.

"Mit einer vergleichbaren Förderung (90 Prozent) für die energetische Sanierung haben wir 2010 das Rathaus saniert", berichtet Multerer. Durch diese Sanierung und den Neubau des Kindergartens spare die Gemeinde Arnschwang seither für diesen Gebäudekomplex über 60 Prozent der Energiekosten ein. "Einen ähnlichen Effekt erwarten wir uns für die Sanierung der Halle und der Schule", teilt das Gemeindeoberhaupt mit. Es geht um eine Menge Geld...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. November 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading