Arbeitsmarkt Oberpfalz ist Spitzenreiter in Bayern

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Dezember witterungsbedingt auf rund 213.600 gestiegen. Spitzenreiter bei der Arbeitslosenquote unter den bayerischen Regierungsbezirken ist laut Informationen des Bayerischen Rundfunks die Oberpfalz.

Dort liegt die Quote bei den Arbeitslosen bei 2,6 Prozent. Aber auch Niederbayern liegt mit 2,9 Prozent noch knapp unter drei Prozent, wie der BR am Mittwochvormittag vermeldet. Deutschlandweit liegt die Arbeitslosenquote hingegen bei 5,3 Prozent.

Im Vergleich zum November waren im Freistaat rund 5.100 Menschen mehr ohne Job, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen aber um rund 20.900. Die Erwerbslosenquote blieb unverändert bei 2,9 Prozent.

Der Chef der Regionaldirektion, Ralf Holtzwart, zeigte sich zufrieden. Die konstant gute Entwicklung auf dem bayerischen Arbeitsmarkt spiegele sich auch im Geschäftsklima der Gewerbewirtschaft im Freistaat wider.

Im Winter steigt die Arbeitslosenzahl aus saisonalen Gründen regelmäßig an. In vielen Außenberufen wie auf dem Bau, in Gärtnereien oder der Landwirtschaft ruht die Arbeit. Unternehmen überbrücken das häufig damit, dass sie sich von einem Teil ihrer Belegschaft trennen. 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading