Die wesentlichen Punkte in der Sitzung des Gemeinderats Köfering am Montagabend waren die Jahresberichte des FFW-Kommandanten, der neuen Ortsheimatpflegerin, der Jugendbeauftragten, der Seniorenbeauftragten, ein Bauantrag, die Einziehung eines öffentlichen Feld- und Waldweges sowie die Einleitung der Bauleitplanung für den Abriss und den Neubau des Lidl-Marktes an der Bahnhofstraße.

Lidl möchte seine erst kürzlich umgebaute Filiale in Köfering erneut modernisieren und dem neuen Marketingkonzept des Discounters anpassen. Ein Neubau soll attraktivere Verkaufsflächen und mehr Fensterfläche bieten. Der Kampf um Marktanteile bei Supermärkten und Discountern hat damit auch in Köfering Folgen, obgleich oder vielleicht gerade weil der Markt von den Kunden sehr gut angenommen wird. Der bestehende Lidl-Markt an der Bahnhofstraße soll abgerissen und durch ein moderneres, größer und luftiger wirkendes Gebäude ersetzt werden. Zu dem Konzept der modernen Filialen gehört, dass die Gebäude ihren Strom mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach selbst produzieren und einen Verbrauch von fossilen Brennstoffen vermeiden. Zum Heizen werde auch entstehende Abwärme genutzt, und die Außenwände seien besonders gut gedämmt, so Büergermeister Armin Dirschl. Abriss und Neubau seien eine unternehmerische Entscheidung, dabei werde auch die Firstrichtung des Gebäudes von Ost/West nach Nord/Süd gedreht, erläuterte Dirschl. Das gesamte Vorhaben befindet sich noch in einem frühen Stadium.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. Februar 2018.