Kleine Ursache, große Wirkung: Ein Ferrarifahrer ist am Donnerstagmittag auf der A93 in die Leitplanke gekracht. Der 54-Jährige wurde verletzt, der Schaden an seinem Fahrzeug ist beträchtlich.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 12.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Elsendorf und Aiglsbach. Der 54-Jährige war mit seinem Ferrari in Fahrtrichtung Holledau unterwegs, als er aufgrund von Aquaplaning ins Rutschen kam. Dadurch krachte er zunächst mehrmals in die rechte Leitplanke und schleuderte dann noch etwa 50 Meter weiter, ehe er an der linken Leitplanke zum Stehen kam. Der Fahrer wurde vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 450.000 Euro. Die genaue Schadenshöhe kann momentan noch nicht abgeschätzt werden. Die A93 war nach dem Unfall zwei Stunden komplett gesperrt.