Die Faschingsprinzessin von Gammelsdorf, Elisabeth II., kommt heuer aus Aich. Da war es natürlich ein Muss, dass die gesamte Narrhalla einen Besuch in der Heimat der Eltern der Prinzessin unternimmt.

Die Familie Watzka organisierte zusammen mit Hans Schmid und der Dorfgemeinschaft am Samstag einen Auftritt in der neuen Feuerwehrhalle, denn für die fantastischen mehrstöckigen Figuren der Showtanzgruppe war das Schützenheim nicht geeignet. Selbst im Feuerwehrhaus reichten die obersten Showtänzerinnen bis knapp unter die Decke. Prinzessinnenvater Ignaz Watzka war überwältigt und sagte, "des is da Wahnsinn", was hier auf die Beine gestellt wurde. Dann war die Stunde der Prinzessin gekommen und das Aicher Eigengewächs grüßte aus dem Gammelsdorfer Faschingsland: Der Zusammenhalt der hiesigen Dorfgemeinschaft sei schon immer eine Schau gewesen, egal ob beim Maifest, Bürgerball oder Faschingswagenbau.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Januar 2018.