Laut Medienberichten vom Freitag sind Giftköder in Abensberg ausgebracht worden. Die Polizei hat sich nun zu diesen Meldungen geäußert.

Bezüglich des Giftköder-Alarms in Abensberg vom Freitag hat sich die Polizei nun in einem Pressebericht geäußert. In dem Bericht vom Samstag hieß es, dass der Verdacht auf ausgelegte Giftköder bisher nicht bestätigt werden konnte. Eine Zeugin habe angeblich nur vom Hörensagen von den Giftködern erfahren. Es konnte zwar eine Hundebesitzerin von den Beamten ermittelt werden, deren Hund erkrankt ist, und die deshalb einen Tierarzt aufsuchen musste. Allerdings lag auch hier kein konkreter Hinweis auf einen Giftköder vor.

Zeugen oder Geschädigte, die hierzu konkrete Angaben tätigen können, möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim unter Telefon 09441/5042-0 in Verbindung setzten.