Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwochvormittag auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau.

Der Unfall passierte auf Höhe Schwanenkirchen. Ein serbischer Autofahrer schätzte die Geschwindigkeit eines auf dem rechten Fahrstreifen vorausfahrenden Sattelzuges falsch ein und fuhr diesem links versetzt hinten auf. Eine am Heck des Sattelanhängers angebrachte Unterflurladebordwand wurde durch den Anstoß nach vorne geschoben und beschädigte die Pressluftanlage des Anhängers. Dadurch blockierten die Räder des schweren Anhängers, so dass dieser nicht mehr von der Stelle zu bewegen war.

Das Unfall-Auto war ebenfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach geraumer Zeit gelang es den Lkw-Fahrern, den Sattelzug wieder fahrtüchtig zu machen, so dass sie zur endgültigen Reparatur auf einen Parkplatz ausfahren konnten. Obwohl der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte, bildete sich sehr rasch ein langer Stau, der bis zur Ausfahrt Metten zurückreichte.