Investor Philipp Schober verlässt nach eigenen Angaben den SSV Jahn Regensburg. Schon in den vergangenen Wochen gab es immer wieder Differenzen zwischen ihm und dem Verein wegen der undurchsichtigen Vergangenheit Schobers.

Der Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg ist seinen umstrittenen Investor nach wenigen Monaten wieder losgeworden. Der Unternehmer Philipp Schober verkaufte nach eigenen Angaben vom Freitag seine Aktien an ein Immobilienunternehmen (Bauteam Tretzel). Damit wird der Wunsch der Vereinsführung und vieler Fans in der Oberpfalz erfüllt, die Schober und dessen Global Sports Invest AG aus dem Club drängen wollten. Hintergrund der Differenzen ist laut Verein eine undurchsichtige Vergangenheit des Investors. Der Jahn will die Anteile, die Schober erst im Juni erworben hatte, nun von Tretzel kaufen, um die Kontrolle in den Stammverein zurückzuholen.