2. Bundesliga "Keine Weihnachtsgeschenke" - Jahn empfängt Bielefeld

Der SSV Jahn Regensburg hat am Samstag Arminia Bielefeld zu Gast. Foto: dpa

Nachdem der SSV Jahn Regensburg am vergangenen Wochenende eine 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Bochum hinnehmen musste, kommt es schon diesen Samstag zum nächsten Heimspiel. Das erste Rückrundenspiel gegen Arminia Bielefeld steht an.

Die Niederlage gegen Bochum betitelte Jahn-Coach Achim Beierlorzer als "sehr unglücklich". Die entscheidende Szene beim 0:1 von Bochums Robbie Kruse hätte das Trainerteam zuvor genau so angesprochen. "Der Tiefgang von Robbie Kruse war keine Überraschung. Trotzdem konnten wir es nicht verteidigen“, ärgerte er sich. Doch trotz allem hatte der Trainer auch ein Lob für sein Team übrig: "Wer hätte denn Anfang des Jahres gedacht, dass ein VfL Bochum mit seiner Klasse sich beim SSV Jahn Regensburg in die eigene Hälfte zurückzieht und wir in der Situation sind, dass wir eine Top-Mannschaft bespielen müssen?"

Nun geht es am Samstagmittag gegen Arminia Bielefeld. Auch mit dem Team von der Alm hat die Jahnelf noch eine Rechnung offen. Der Jahn verlor das erste Zweitligaspiel nach dem Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Bundesliga unglücklich mit 1:2. Kurz vor Schluss sorgte ein Missverständnis zwischen Innenverteidiger Marvin Knoll und Keeper Philipp Pentke für den entscheidenden Treffer zum Endstand. "Wir haben Arminia in der letzten Partie schon ein Geschenk gemacht. Es wird keine weiteren Weihnachtsgeschenke geben", sagte Beierlorzer.

Bielefeld fehlen einige Stammkräfte

"Wir hatten Arminia als Gegner im ersten Spiel. Das war für uns ein Auftakt, der uns sofort gezeigt hat, wie diese Liga tickt. Es wurde ein wahnsinns Druck von Arminia aufgebaut, mit wuchtigem Spiel und sehr schnellen und entsprechend guten Fußballern", warnte Beierlorzer. Doch so kurz vor der Winterpause, nach einer langen und intensiven Hinrunde, fehlen Bielefeld einige Stammkräfte. Auch deswegen freut sich der Jahn auf die ankommende Aufgabe und das letzte Pflichtspiel vor heimischem Publikum im Jahr 2017. "Arminia ist stark. Es neigt sich zum Ende des Jahres hin und da ist bei dem einen oder anderen Verein die Abnutzung zu erkennen. Trotz allem wird Bielefeld mit einer sehr starken Mannschaft auftreten", sagt der Jahn-Übungsleiter.

Achim Beierlorzer kann sich über die momentane Personalsituation nicht beschweren, jedoch gibt es kleinere Probleme im zentralen Mittelfeld. Sowohl Andreas Geipl, der bis ins nächste Jahr ausfallen wird, ist auch der Einsatz von Marc Lais fraglich. Auch Joshua Mees wird noch nicht spielen können.

Wer spielt bei einem Ausfall von Lais?

Bei einem Ausfall von Lais würden beide gesetzten defensiven Mittelfeldspieler ausfallen. Zuletzt übernahm Jann George die Position. Weitere Alternativen für Achim Beierlorzer wären wohl Asger Sörensen, Marvin Knoll und Kevin Hoffmann auf der "Sechs". "Das wird noch eine Herausforderung für unser Trainerteam. Es gibt viele Optionen. Ich habe schon ein paar Ideen, falls Marc ausfallen sollte", sagte Beierlorzer.

Nach der Partie geht der Jahn dann in die Winterpause, das bedeutet auch der Beginn einer neuen Transferzeit. Der Jahn wird zwar die Augen offen halten, doch das Trainerteam hat vollstes Vertrauen in die eigene Mannschaft. "Wir wären nicht professionell, wenn wir uns keine Gedanken machen würden. Wenn gute Spieler zu haben sind, die wir entwickeln können und die auch zu uns passen, werden wir uns damit beschäftigen", sagte der Jahn-Trainer. Er deutete an, dass wenn dann im Sturm und im defensiven Mittelfeld gesucht wird.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos