2. Bundesliga 0:1! Der Jahn verliert Kampfspiel gegen Bochum

Der SSV Jahn Regensburg hatte am letzten Hinrundenspieltag den VfL Bochum zu Gast. Foto: Janne

Am letzten Hinrundenspieltag der 2. Bundesliga traf der SSV Jahn Regensburg auf den VfL Bochum. Es wurde ein Kampfspiel, das der Jahn knapp mit 0:1 verlor.

Der Jahn war seit fünf Spielen ungeschlagen, holte aus diesen Spielen gar 13 Punkte. Doch die Partie gegen Bochum begann denkbar schlecht. Schon in der siebten Spielminute ging der Gast aus Bochum in Führung. Nach einem starken langen Ball in die Tiefe konnte sich Robbie Kruse den Ball gut mitnehmen und aufgrund seiner Schnelligkeit den Jahn-Verteidigern entwischen. Allein vor Philipp Pentke lies er diesem keine Chance und traf mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke. Kurz zuvor hatte Regensburg jedoch schon eine gute Chance, nachdem Sargis Adamyan per Fallrückzieher knapp am Tor vorbeischoss. Jahn-Trainer Achim Beierlorzer analysierte: "Wir haben da ein sehr unglückliches Tor bekommen, weil wir das vor der Partie eigentlich so besprochen hatten. Der Tiefgang von Robbie Kruse war keine Überraschung. Trotzdem konnten wir es nicht verteidigen."

Die Partie wurde folgend immer ruppiger. Die Regensburger waren mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht zufrieden. An Chancen mangelte es dem Jahn zwar nicht, jedoch konnten sie bis hierher noch keinen Profit daraus schlagen. Marco Grüttner, Marc Lais und Sebastian Stolze hatten hier die besten Chancen. Auch Bochum hatte gute Chancen, doch sowohl Lukas Hinterseer, als auch Kevin Stöger scheiterten am Jahn-Keeper. Vor allem nach Knoll-Standards zeigten die Regensburger sich gefährlich. Doch zu Ende der ersten Hälfte stand es dennoch 0:1 für die Gäste aus Bochum. "Wir haben uns in der ersten Halbzeit viele Chancen herausgespielt, konnten aber leider das Tor nicht erzielen", resümierte auch Kapitän Marco Grüttner.

Bochum beschränkte sich auf's Verteidigen

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie dann zunächst immer weiter ab. Der Jahn war zwar bemüht, jedoch fehlte es immer am letzten Pass. Sie kombinierten sich gut durch - zumindest bis zum Strafraum. In der 59. Minute konnte der zur Halbzeit eingewechselte Jann George Gäste-Torhüter Dornebusch prüfen, jedoch war der Flachschuss letztendlich zu ungefährlich. Der VfL beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. Zudem hatte der Jahn Pech, als Adamyan den Gäste-Keeper überlupfen konnte und der Ball von Felix Bastians nur an den Pfosten geklärt werden konnte. Nachdem der ebenfalls eingewechselte Albion Vrenezi den Ball verloren hatte, vergaben die Gäste eine Großchance. Sidney Sam scheiterte an Pentke. Der Jahn rannte weiter an, versuchte immer wieder mit langen Bällen das Ausgleichstor zu erzielen. Doch an diesem Spieltag war nichts drin. Der Jahn verliert mit 0:1 gegen den VfL Bochum. "In der zweiten Hälfte hat Bochum am eigenen Strafraum verteidigt. Da müssen wir es uns ankreiden, dass wir es nicht mehr geschafft haben, genügend Druck aufzubauen. Es kann aber auch nicht jede Woche rosig laufen. Deswegen gilt es weiter hart zu arbeiten. Bochum hat das heute auch gut gemacht", sagte Kapitän Grüttner.

Am nächsten Samstag trifft der Jahn auf Arminia Bielefeld zum ersten Rückrundenspiel. Mit 22 Punkten ist der Jahn jetzt Zehnter. Nach dem Spiel sagte Trainer Achim Beierlorzer: "Es ist jetzt schon schwer, Worte zu finden. Die Mannschaft hat einfach alles investiert. Wir wollten unbedingt diese Serie beibehalten."

Fotos: Sascha Janne

Tore: 0:1 Kruse (7.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen; Zuschauer: 7825

SSV Jahn Regensburg: Pentke – Nandzik, Knoll, Nachreiner, Saller – Gimber (85. Sörensen), Lais (46. George) – Stolze (74. Vrenezi), Adamyan – Grüttner, Nietfeld

MSV Duisburg: Dornebusch – Gyamerah, Losilla, Bastians – Celozzi (67. Hoogland), Danilo – Janelt, Stöger – Wurtz (74. Sam), Hinterseer, R. Kruse (90. Tesche).

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos