Zwischen 30.000 und 40.000 Zuschauer verfolgten am Samstagabend laut Polizei das Prachtfeuerwerk. Trotz vieler Vorbereitungen kam es dabei auch zu Verkehrsbehinderungen.

Denn obwohl etwa 5.000 Zuschauer den kostenlosen Shuttlebusverkehr nutzten, reiste der Großteil mit dem Auto an. Besonders bei der Anfahrt im Bereich Barbing und Sarching kam es ab 20 Uhr zu erheblichen Behinderungen. In der Folge mussten einige Straßen wegen Überfüllung gesperrt werden. Auch die Staatsstraße 2145 von Barbing nach Donaustauf musste außerplanmäßig in beide Fahrtrichtungen (einschließlich der Donaubrücke) bis 22.45 Uhr gesperrt werden. Nicht betroffen war die Autobahn, wo es zu keinerlei Beeinträchtigungen kam. Gegen 23 Uhr normalisierte sich der Verkehr dann wieder.

Auch die Schifffahrt war von 20.30 bis 21.50 Uhr zwischen der Zufahrt Osthafen Regensburg und Sulzbach gesperrt. Ein Motorbootfahrer verstieß gegen diese Sperre und handelte sich damit eine Anzeige ein. Ansonsten verlief das Prachtfeuerwerk aus Polizeisicht jedoch unfall- und störungsfrei.