Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 28. April 2013 17:19, 75 mal gelesen

Deggendorf

Auf dem Weg zur digitalen Schule

Comenius-Gymnasium als eine von wenigen Schulen bei Modellprojekt dabei

Autor: da
Das Comenius-Gymnasium ist gerade dabei, als eine von wenigen bayerischen Schulen ein Schul-Wiki aufzubauen, das in Kürze von allen Schülern und Lehrern genutzt werden kann.

Das Comenius-Gymnasium ist gerade dabei, als eine von wenigen bayerischen Schulen ein Schul-Wiki aufzubauen, das in Kürze von allen Schülern und Lehrern genutzt werden kann.

Die Schüler des Comenius-Gymnasiums können sich ab dem kommenden Schuljahr auf eine ganz neue Art des Lernens freuen, denn das Comenius-Gymnasium ist eine der 46 bayerischen Pilotschulen, die beim Modellprojekt "lernreich 2.0 - Üben und Feedback digital" der Stiftung Bildungspakt Bayern mitmacht.

Dabei sollen vor allem neue Ideen entwickelt werden, um mit Hilfe webbasierter Lern- und Übungsformen den einzelnen Schüler ganz individuell zu fördern. Ein Blick in die nahe Zukunft: Die Schüler von zwei achten Klassen des Comenius-Gymnasiums sitzen nicht mehr wie gewohnt hinter Büchern und Heften, sondern hinter Hybrid-Laptops. Sie können ihren Lernfortschritt selbst wählen und selbstverantwortlich überprüfen, ob sie das Gelernte auch verstanden haben und richtig anwenden.

Individuelle Förderung

"Wir freuen uns sehr, dass das Comenius-Gymnasium für diesen Schulversuch als eine der Pilotschulen ausgewählt wurde", freut sich Schulleiterin Hannelore Alt. In diesem Versuch sollen vor allem in den MINT-Fächern, aber auch in anderen übungsintensiven Fächern neue Ansätze entwickelt und erprobt werden, wie Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 9 noch individueller gefördert werden können und Rückmeldung über ihren eigenen Lernfortschritt erhalten. Das interaktive Potenzial digitaler Medien soll den Bedürfnissen der Schüler hierbei besonders entgegen kommen. "Da individuelle Förderung bei uns seit Jahren ein großes Thema ist, auf das wir ein besonderes Augenmerk legen, haben wir uns beworben", erklärt die Schulleiterin.

Der Förderverein des Comenius-Gymnasiums unterstützt dabei die Schule nach Kräften: 10 000 Euro stellt der Verein für den Schulversuch zur Verfügung, davon werden Hybrid-Laptops angeschafft, mit denen insbesondere auch die beiden Klassen arbeiten werden, in denen der Versuch im September startet. Von den beteiligten Fachlehrern werden Unterrichtskonzepte erarbeitet und ausprobiert werden, die dann aber allen Schülern des Comenius zugute kommen werden, da sie im Laufe der nächsten Zeit dann auch in anderen Klassen angewendet werden sollen. Dazu passt, dass das Comenius-Gymnasium gerade dabei ist, als eine von wenigen bayerischen Schulen ein Schul-Wiki aufzubauen, das in Kürze sowohl von allen Schülern und Lehrern genutzt werden kann.

Mehr dazu lesen Sie am Montag im Donau-Anzeiger.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

Bundesgericht: Kein Anspruch auf Ethik als Schulfach

Leipzig (dpa) - Eltern haben keinen grundgesetzlichen Anspruch auf die Einführung eines Ethikunterrichts...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Deggendorf, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige