Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 05. März 2013 10:06, 93 mal gelesen

Fußball: Landesliga Mitte

Zwei weitere Leistungsträger bleiben Bogen treu

Autor: dme
Der Kader des TSV Bogen für die neue Saison füllt sich langsam (Foto: Schindler).

Der Kader des TSV Bogen für die neue Saison füllt sich langsam (Foto: Schindler).

Weitere Personalentscheidungen beim Tabellenzweiten der Landesliga Mitte: Der TSV Bogen hat die Verträge von Markus Huber (21) und Christoph Schambeck (21) verlängern können und somit bereits fast alle Leistungsträger für eine weitere Spielzeit an den Verein gebunden.

Vor allem der aus Obergessenbach im Landkreis Deggendorf stammende Huber hat beim Mitte-Landesligisten im Herbst für Furore gesorgt. Aufgrund einer Schambeinentzündung musste Linksfuß Huber zunächst lange Zeit pausieren, ehe er Ende September seinen Einstand im Trikot der Rautenstädter feierte. Zehn Treffer erzielte der von der SpVgg Hankofen-Hailing gekommene Offensiv-Allrounder bei lediglich neun Einsätzen. "Markus zählt zu den besten Offensivspielern der Liga. Er ist ein Instinktfußballer und technisch sehr beschlagen", lobt Bogens Spielertrainer Alexander Geiger seinen Schützling, der mittlerweile wieder topfit ist. "Mein persönlicher Start verlief wegen meiner Verletzung leider nicht nach Wunsch, seit einiger Zeit bin ich aber wieder beschwerdenfrei. Wir haben noch viel vor beim TSV Bogen und deshalb bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung", gibt der 21-jährige Student zu Protokoll.

Seit zwei Jahren schnürt der aus dem SV Ascha hervorgegangene Christoph Schambeck seine Fußballstiefel für den Bayernliga-Aspiranten. Bei 49 Pflichtspieleinsätzen im TSV-Team markierte der schnelle Angreifer 13 Tore. "Christoph war vor zwei Jahren ein absoluter Wunschspieler von uns, der sich in diesem Zeitraum hervorragend entwickelt hat. Er ist an Wille, Einsatz und Ehrgeiz nicht zu übertreffen", schwärmt Bogens zweiter spielender Coach Florian Schrepel. Definitiv erhalten bleiben wird dem Klub auch der Ex-Löwe Benjamin Penzkofer (22), dessen Kontrakt noch bis 30.Juni 2014 läuft. Der Rattenberger wird nach einem Kreuzbandriss, den er sich in der Sommer-Vorbereitung 2012 zugezogen hat, in der Restrückrunde in das Aufgebot zurückkehren und damit den Zweitplatzierten weiter stärken.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

Robben & Co. schimpfen auf "kleines Finale"

Robben & Co. schimpfen auf "kleines Finale"

São Paulo (dpa) - Die herzzerreißenden Tränen von Luka Robben konnte selbst sein Vater Arjen nicht stoppen.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige

Bilderstrecken

Anzeige