Lesenswert (4) Empfehlen Google +

Artikel vom 04. March 2013 19:01, 1555 mal gelesen

Landshuter Hochzeit

Hundert Jahre Landshuter Hochzeit

Viele Gesichter haben in 40 Aufführungen das mittelalterliche Fest geprägt

Autor: Sabine Oberpriller
Das 40. Brautpaar der Landshuter Hochzeit wurde am Montag vorgestellt. Damit reiht es sich in eine Schar illustrer Paare ein. Eines von ihnen hat sogar geheiratet.

Das 40. Brautpaar der Landshuter Hochzeit wurde am Montag vorgestellt. Damit reiht es sich in eine Schar illustrer Paare ein. Eines von ihnen hat sogar geheiratet.

Golden ist das Kleid der Braut und edel das samtene Gewand des Bräutigams samt Federhut. Und nun steht es fest: Zur 40. Landshuter Hochzeit dürfen Veronika Härtl und Ferdinand Schoßer in die prachtvollen Kleider schlüpfen. Vor hundert Jahren haben die ersten beiden jungen Landshuter dem blaublütigen Brautpaar ihr Gesicht geliehen. Einige Gesichter der Brautleute aus den letzten 100 Jahren hat die Landshuter Zeitung im Folgenden zusammengetragen.

Ludwig Kolndorfer und Rosa Lindner (verheiratete Gagg) stellten 1903 den ersten Georg und die erste Hedwig der Förderer Hochzeit. Seither sind 39 Landshuterinnen und 24 Landshuter in die Rolle der Prinzessin und des Herzogssohns geschlüpft. Dass die Darsteller des Bräutigams wechseln, hat noch keine lange Tradition.

24 Landshuter Männer und 39 Frauen waren Brautpaar

"Es liegt wohl daran, dass es früher nicht leicht war, junge Männer zu finden, die tanzen und Theaterspielen konnten", sagt Monika Wohlgemuth dazu. "Denn damals hatte Georg ja noch eine große Rolle im Festspiel."

Die lange Liste der Brautpaardarsteller zeigt, welche Tradition die Aufführung bereits entwickelt hat. Auch vom Hochzeitskleid gibt es längst einige Neuauflagen. "Allein vor dem Zweiten Weltkrieg gab es mindestens drei", sagt Monika Wohlgemuth. "Und nach dem Krieg sind noch einmal drei und das rote Tanzkleid dazugekommen."

Viele Gesichter haben die Aufführungen geprägt. Sie herauszusuchen, ist gar nicht so einfach. Von Ludwig Kolndorfer etwa, dem ersten Bräutigam, war gar kein Bild aufzutreiben. Beim Anblick des Kleides aus Goldbrokat und des Prinzenkostüms aus Baumwollsamt darf man sich schon mal der Vorstellung einer Märchenhochzeit hingeben - selbst wenn es 1475 nicht so rosig zuging. Braut und Bräutigam kannten sich bei der Trauung ja noch gar nicht.

Die Landshuter Hochzeitspaare im Wandel der Zeit (23 Einträge)

 


Immerhin, sagt man, sei zwischen Hedwig und Georg durchaus eine gewisse Zuneigung entstanden. Gefunkt hat es bei einem Darstellerpärchen tatsächlich einmal. Josef Wimmer und Luise Bücherl waren im Jahr 1930 zunächst das herzogliche Brautpaar. Ein paar Jahre später traten sie auch privat vor den Traualtar.

Ein Brautpaar hat wirklich geheiratet


Zur Entscheidung, welche Landshuter für die Hauptrolle der Hochzeit geeignet sind, trägt mehr als nur die richtige Kleidergröße bei. "Die Brautleute müssen gebürtige Landshuter sein, es ist auch förderlich aus einer "Hochzeiterfamilie" zu kommen", sagt Wohlgemuth. "Sie müssen einen guten Leumund haben und ein einigermaßen passendes Alter." Gerade die Braut muss das Bild einer polnischen Prinzessin abgeben. Es ist bekannt, dass Hedwig schlank war, einen freien Blick und schlanke Finger hatte. Von allen bisherigen Paaren falle ihr aber keines ein, das der Anforderung nicht gerecht geworden wäre, sagt Wohlgemuth und fügt hinzu: "Und nicht zuletzt - All die Darstellerinnen und Darsteller sind ganz normale, junge Leute in Jeans und T-Shirt: Kleider machen Leute."

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Landshut, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige