Lesenswert (4) Empfehlen Google +

Artikel vom 25. Februar 2013 13:37, 549 mal gelesen

Volleyball: NawaRo Straubing

NawaRo unterliegt Lohhof mit 1:3 in heißem Fight

Autor: gk
NawaRo Straubing begeisterte mit tollem Volleyball trotz der 1:3 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Lohhof (Foto: Schindler).

NawaRo Straubing begeisterte mit tollem Volleyball trotz der 1:3 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Lohhof (Foto: Schindler).

Trotz der 1:3-Niederlage zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Lohhof war es für die Straubinger Volleyball-Familie von NawaRo und FTSV insgesamt ein gutes Wochenende. "Wir haben packenden Sport erlebt", freute sich NawaRo Straubings Manager Heiko Koch über das Bayern-Derby in der 2. Volleyball-Bundesliga.

Vor über 450 Zuschauern in der Dreifachhalle am Peterwöhrd boten die Teams von NawaRo Straubing und SV Lohhof ein packendes Zweitliga-Match mit hochklassigen und langen Ballwechseln. Im ersten Satz konnte sich erst einmal kein Team absetzen. Die Führung wechselte beständig hin und her. Am Ende konnte sich Lohhof aufgrund der geringeren Fehlerquote bei eigenem Aufschlag knapp mit 25:23 durchsetzen.

Im zweiten Durchgang nutzte Lohhof den psychologischen Vorteil des knappen Satzgewinns. Gegen Satzmitte zogen die Münchner Vorstädterinnen davon und holten sich auch den zweiten Durchgang. Diesmal etwas deutlicher. 17:25 hieß es am Ende aus Sicht von NawaRo Straubing.

Video wird geladen 

NawaRo unterliegt Lohhof mit 1:3 in heißem Fight


Doch das Team um Mannschaftskapitän Lucia Kaiser zeigte im folgenden Satz, zu was es fähig ist. Im dritten Satz bekam Lohhof keinen Fuß auf den Boden. NawaRo demonstrierte Stärke und setzte sich auch in der Höhe verdient mit 25:12 durch.

Im vierten Satz war es wieder das enge Spiel wie in Durchgang eins. Beide Teams spielten nun auf höchstem Zweitliga-Niveau. Die Aufschläge wurden mit viel Risiko geschlagen und auch in den Angriffen war beiden Teams anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Am Ende setzten sich die Lohhoferinnen verdient mit 25:22 durch. Ihnen kam hierbei zu Gute, dass sie bereits seit vielen Jahren zusammen spielen, während das Straubinger Team in dieser Besetzung erst seit dieser Saison gemeinsam auf dem Feld steht.

Bilder vom Spiel Straubing - Lohhof (74 Einträge)

 


FTSV mit Sieg und Niederlage

Nichts für schwache Nerven waren die Auftritte des FTSV Straubing in der Bayernliga Süd an diesem Wochenende. Am Samstag empfingen sie zu Hause den SV Esting. Gegen die Damen aus Esting mussten die Straubingerinnen erneut in den Tie-Break. Diesmal behielten die Straubinger Mädels die Nerven. Valerie Lankes und Co. sicherten sich hauchdünn den Sieg mit 15:13 im Tie-Break.

Am Sonntag ging es für die Straubinger Mädels ins Allgäu. In der engen Halle des Sonnenhofes in Mauerstetten traten sie gegen den Tabellendritten SV Mauerstetten an. Nachdem die Straubinger Mädels den ersten Satz gewonnen hatten, mussten sie die nächsten beiden Sätze den Gastgeberinnen überlassen. Im vierten Satz kämpfte sich Straubing wieder zurück ins Spiel und erzwang den Tie-Break. In diesem hatte der gastgebende SVM das bessere Ende für sich (12:15).

Die dritte Mannschaft reiste als krasser Außenseiter zum Spitzenreiter Waldkirchen. Um ein Haar wäre es dem Team von Trainer Albertos Matias als erster Mannschaft gelungen, den Tabellenführer in dieser Saison zu schlagen. Die dritte Mannschaft des FTSV unterlag erst im Tie-Break den Gastgeberinnen. Im zweiten Spiel musste sich die Dritte des FTSV dem Tabellenzweiten Fürstenzell geschlagen geben. Somit verbleibt der FTSV III zwei Spiele vor Saisonende auf Platz sieben, einem Nichtabstiegsplatz. Mit einem Sieg aus den letzten beiden Spielen gegen Landshut und Bad Griesbach II wäre der Klassenerhalt für die junge Straubinger Mannschaft gesichert.

U 16 und U 12 Bezirksmeister

Nach der U 20 haben am Wochenende auch die U 16 und die U 12 des FTSV Straubing den niederbayerischen Meistertitel in ihrer Leistungsklasse gesichert. Die U 16 ließ ihren Gegnerinnen in der Straubinger Sporthalle der Josefsschule keine Chance. Im Halbfinale siegten sie gegen die TG-VfL Landshut mit 25:9 und 25:6. Auch im Finale kam der Gegner der Straubinger Mädels nicht über 20 Punkte hinaus. Der FTSV siegte gegen den TV Dingolfing mit 25:18 und 25:16.

Genau wie die U 16 sicherte sich auch die U 12 des FTSV den Sieg bei der niederbayerischen Meisterschaft. Etwas überraschend setzten sich die "Kleinsten" des FTSV bei der Endrunde durch. Im Finale besiegten sie die Wilden Wespen Steinach. Um ein Haar hätte auch die zweite Mannschaft die Qualifikation für die südbayerische Meisterschaft geschafft. Sie wurde bei der niederbayerischen Endrunde Fünfter. Die dritte Mannschaft des FTSV kam in der Endabrechnung in Niederbayern auf den 14. Platz von 26 gemeldeten Teams.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

Raben vor der wohl prickelndsten Herausforderung in der Bundesliga

Rote Raben Vilsbiburg

Raben vor der wohl prickelndsten Herausforderung in der Bundesliga

Das ist ein Wiedersehen zweier ewiger Rivalen! Die Bundesliga-Volleyballerinnen der Roten Raben Vilsbiburg...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige