Lesenswert (1) Empfehlen Google +

Artikel vom 16. January 2013 07:00, 358 mal gelesen

Cham

Marco Greil ist Kreisbrandinspektor

Kommandant der Feuerwehr Runding tritt Nachfolge von Max Muhr an

Autor: eb
Freudestrahlend nahm Marco Greil (Mitte) aus den Händen von Landrat Franz Löffler (l.) und Kreisbrandrat Hans Weber die Ernennungsurkunde entgegen.

Freudestrahlend nahm Marco Greil (Mitte) aus den Händen von Landrat Franz Löffler (l.) und Kreisbrandrat Hans Weber die Ernennungsurkunde entgegen.

"Es geht eine Institution im Feuerwehrwesen des Landkreises Cham", mit diesen Worten hat Landrat Franz Löffler Kreisbrandinspektor Max Muhr verabschiedet, der zum Jahresende sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat. Sein Nachfolger heißt Marco Greil aus Runding. "Von Herzen ein Feuerwehrmann. Vom Wesen ein ganz toller Kamerad!" setzte Kreisbrandrat Hans Weber das Lob auf Max Muhr fort.

Im kleinen Sitzungssaal fand am Montagabend der Wechsel an der Führungsspitze des Inspektionsbereiches statt. Gleichzeitig trat Kreisbrandinspektor Anton Ruhland aus Waldmünchen das Amt als neuer ständiger Stellvertreter von Kreisbrandrat Hans Weber an. Diese Funktion hatte bislang auch Max Muhr inne. Löffler nutzte diese Feierstunde und lobte das hervorragend organisierte Feuerwehrwesen, das obwohl ehrenamtlich, sehr professionell arbeite. "Die Feuerwehr ist Garant, wenn es um die Sicherheit im Landkreis geht", betonte er.

Löffler ging auch auf den hohen Stellenwert der Feuerwehren ein, was Geselligkeit und Kameradschaft betreffe. Die Vereine seien in manchen Dörfern der Mittelpunkt, wenn es um die Gemeinschaft gehe. Voll des Lobes war der Landrat auch über die Nachwuchsarbeit. "Es muss Vorbilder geben, Personen, die das Ganze organisieren und mithelfen. Hier sind die Führungskräfte gefragt", forderte Löffler. So einer sei der scheidende Kreisbrandinspektor Max Muhr. Über Jahrzehnte sei es ihm gelungen, Menschen für die Feuerwehren zu begeistern. Der Name Max Muhr war bei den Feuerwehren im ganzen Landkreis bestens bekannt.

Viele Großeinsätze, Brände, Hochwasser, Schneekatastrophen und zahlreiche schwere Unfälle habe er als Einsatzleiter mit viel Sorgfalt und Umsicht geleitet. "Er hat seine ganze Freizeit in den Dienst am Nächsten gestellt", unterstrich Löffler und entband ihn danach offiziell vom Amt des Kreisbrandinspektors.

Mit einem großen "Vergelt's Gott" verabschiedete Kreisbrandrat Hans Weber Muhr. Er wünschte "dem großen Vorbild" einen wohlverdienten Ruhestand und Zeit für seine Familie. "Deine Fußstapfen sind groß", schloss Weber. Als Anerkennung überreichten er und Löffler die Ehrenurkunde mit der Ernennung zum Ehrenkreisbrandinspektor.

Der Landrat zeigte sich überzeugt, mit Marco Greil als Nachfolger eine gute Wahl getroffen zu haben. Er sei "ein Feuerwehrler mit Herz und Seele" und seit seiner Jugend aktiv. In seiner Heimatwehr Runding führt er als Kommandant eine sehr aktive und gute ausbildete Mannschaft. Greil hat sich in der Nachwuchsarbeit als Inspektionsjugendwart und stellvertretender Kreisjugendwart ein Namen gemacht.

Kreisbrandrat Weber freute sich, dass Greil sich den Herausforderungen des Amtes stellen will. "Du besitzt beste Voraussetzungen dafür." Mit dem Wunsch für eine "glückliche Hand" überreichten ihm Weber und Löffler die Ernennungsurkunde. So ist ab sofort der "Florian Cham 3", wie der Kreisbrandinspektor des Bereiches Cham mit Funkrufnamen heißt, von Marco Greil besetzt.

Der ehemalige Kreisbrandinspektor Max Muhr war von 1990 bis zum Jahresende 2012 Kreisbrandinspektor. Von 1978 bis 1990 war er als Kreisbrandmeister und Inspektionsjugendwart tätig. Zudem von 1978 bis 1987 Kreisjugendwart. Von 1974 bis 1979 übte er das Amt des Kommandanten seiner Heimatfeuerwehr Pemfling aus, bei der er von 1979 bis 1995 den Vorsitz innehatte. Erst vor kurzem ernannten ihn die Kameraden zum Ehrenmitglied.

Hinzu kommt seine Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes und als stellvertretender Kreisbrandrat. Für seinen unermüdlichen Einsatz um das Feuerwehrwesen wurde Muhr mit zahlreichen Ehrungen, so dem Steckkreuz, der Ehrennadel in Gold der deutschen Feuerwehrjugend, dem Bayerischen Feuerwehrehrenkreuz in Gold und dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Gold, um nur einige zu nennen, ausgezeichnet. Dem KBI-Bereich Cham gehören 47 Feuerwehren an.

Kurzbiografie Marco Greil:

Marco Greil ist 38 Jahre alt und wohnt in Runding. Er ist verheiratet und hat ein Kind. Beruflich ist er als Hausmeister am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium in Cham tätig. Seit 1. Januar 2008 hat er das Amt des Kommandanten der Feuerwehr Runding inne, seit 1. April 2001 ist er Inspektionsjugendwart und seit November 1999 Schiedsrichter. Er besuchte die Lehrgänge Gruppenführer, Zugführer und auch Verbandsführer sowie Leiter eine Feuerwehr. Er ist zudem Atemschutzgeräteträger und Abnahmeberechtigter der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren

von Zamp am 21. January 2013 06:05
KB''I

Herzlichen Glückwunsch Marco. Du hast es verdient. Auf dem Wege als neuer KBI viel Erfolg. weniger

Antworten Lesenswert (0)

Das könnte Sie auch interessieren

Vergleichskampf - Boxclub Landau tritt im Rezolut gegen eine Staffel aus London an

Landau/Simbach

Vergleichskampf - Boxclub Landau tritt im Rezolut gegen eine Staffel aus London an

Am Ostersonntag ist es wieder soweit: Der Box-Club Landau steigt in der Diskothek Rezolut in Simbach...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Cham, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige