Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 16. Januar 2013 10:56, 98 mal gelesen

Handball:

Bescheidener Jahresauftakt für Straubinger Teams

Autor: mb
Der Start in die Rückrunde ist den Handballern der HSG Straubing und der SG Gäuboden Kängurus gründlich missglückt. Von den fünf Partien am Wochenende konnte nur die weibliche B-Jugend mit einem Sieg nach Hause fahren.

Beim TSV Taufkirchen kassierten die Herren wie bereits in der Vorrunde (12:20) eine deutliche Niederlage und verloren mit 25:6 (13:2). Bei Straubing fehlten zwar einige Leistungsträger und das Team musste im Laufe des Spiels auch alle drei Torhüter als Feldspieler einsetzen, den insgesamt desolaten Auftritt der Mannschaft entschuldigt das jedoch nicht.

Über die gesamte Spielzeit gelang es der HSG nicht an die teilweise ansehnlichen Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen. Trotz der 25 Gegentore leistete der Abwehrblock noch zufrieden stellende Arbeit - das Problem: die Defensive kam einfach viel zu selten dazu, ihre Stärken überhaupt zeigen zu können. Die deutlich fitter aus der Winterpause gekommenen Gastgeber überliefen die Straubinger ein ums andere Mal - geschätzt drei Viertel der Taufkirchener Treffer resultierten deshalb aus Tempogegenstößen.

Offensiv hatte die HSG an diesem Samstagnachmittag rein gar nichts zu bieten. Gerade einmal 2 Tore gelangen Straubing bis zur Halbzeit (bei 13 Gegentreffern), die wenigen Erfolgserlebnisse waren meist Einzelleistungen. Hervorzuheben ist allerdings auch das herausragende Spiel des Taufkirchener Torhüters, der einen Sahnetag erwischt hatte und sogar beide Straubinger 7-Meter entschärfte.

Die HSG sollte dieses Spiel so schnell wie möglich abhaken und sich auf kommende, schlagbare Gegner besser einstellen. Zumindest ein Straubinger Spieler dürfte die Partie jedoch trotz der hohen Niederlage noch länger im Gedächtnis behalten: Torhüter Norbert Herten konnte, eingesetzt als Kreisspieler, sein erstes Tor in 30 Jahren als Handballer bejubeln.

Es spielten: Pascal Schrömer (1), Christian Knaust (2), Norbert Herten (1), Tobias Zollner (1), Johannes Spielbauer, Tobias Hanke, Manuel Krüger (1), Alexander Marz, Daniel Hanke.


Auch die Damen unterliegen in Taufkirchen

Die Damen die ebenfalls beim TSV Taufkirchen antreten mussten zeigten eine gute Leistung, verloren aber letztendlich mit 23:20.

Bei den Gäuboden Kängurus trat die weibliche B-Jugend beim FC Neunburg vorm Wald an, der im Hinspiel beim 13:18 beide Punkte aus Straubing mitnahm. Dass sich die Mädchen von Trainer Markus Becker in dieser Spielzeit gut entwickelt haben, zeigten sie von Beginn an. Schnell ging man mit 1:4 in Führung. Neunburg lies sich aber nicht einschüchtern und drehte in der Folgezeit unterstützt durch Straubinger Fehler das Spiel mit 5 Toren in Folge zum Zwischenstand von 5:4. Nach der darauf folgende Auszeit durch Trainer Markus Becker waren die Mädchen wieder auf Kurs und drehten wiederum das Spiel zum Pausenstand von 6:7. Der Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst ausgeglichen ehe die Kängurus beim Stand von 10:11 noch einmal das Tempo steigerten und insbesondere durch Ida Hierl, die mit 8 Treffern ihr bestes Spiel zeigte, auf 12:16 davonzogen. In der Schlussphase wurde das Spiel aber noch einmal spannend als Straubing durch zwei Strafzeiten zwischenzeitlich nur noch vier Feldspieler auf dem Platz hatte. Doch danke einer herausragenden Torhüterin Eileen Blank, die sechs der zehn Siebenmeter der Neunburgerinnen parieren konnte und einer ausgezeichneten kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft gewann man am Ende verdient mit 15:16.

Es spielten: Eileen Blank, Ida Hierl (8), Christina Grimm (3), Lisa Hieronymus(1), Stefanie Saller(1/1), Sabrina Schramm, Vanessa Schramm, und Marlene Berger(3/1).


D-Jugend hat Favorit Gaimersheim am Rand einer Niederlage

Zum Start in die Rückrunde in der Bezirksoberliga musste die weibl. D-Jugend beim Mitfavoriten um die Meisterschaft dem TSV Gaimersheim antreten. Bisher wurden alle Begegnungen gegen die Mannschaft klar verloren, doch dieses Mal entwickelte sich das Spiel zu einem richtigen Schlagabtausch, wobei die nicht immer sicher wirkenden Schiedsrichter nicht immer eine glückliche Figur abgaben. Die Straubingerinnen erwischten einen Sahnetag. Der Gegner wurde gleich zu Beginn des Spiels unter Druck gesetzt und die beste Spielerin aus Gaimersheim in ihrem Radius durch konsequentes Forchecking eingeschränkt. So konnte man mit einer 5:7 Führung in die Pause gehen. Die zweite Hälfte verlief zu Beginn wie die Erste. Die Straubingerinnen setzten den Gegner immer wieder unter Druck und konnten so ihre Führung bis zum 9:13 ausbauen. In dieser Phase häuften sich auch die Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, die das Spiel hektischer und ruppiger werden ließen. Bei Gaimersheim wurde nun das ganze Spiel auf ihre beste Spielerin ausgerichtet die Tor um Tor aufholten. Kurz vor Schluss wurde den Straubingerinnen ein klarer Siebenmeter nicht gegeben und Gaimersheim schloss den eingeleiteten Tempogegenstoß zum 15:14 Siegtreffer ein.

Es spielten: Julia Schütz (Tor), Nadia Tröger (5 Tore), Lara Becher (4 Tore), Kristina Schuch (2 Tore), Sara Ohsam (2 Tore), Tara Frankl (1 Tor), Laura Schultze, Hannah Schill, Filippa Matschoss.


Regensburg distanziert Straubings C-Jugend

Für die C-Jugend ging es zur SG Regensburg, die das Hinspiel klar mit 5:11 für sich entschieden hatten. Nachdem kurzfristig Straubings Auswahltorhüterin mit einer Darmgrippe ausfiel, waren die Vorzeichen eher schlecht. Schnell lagen die Oberpfälzerinnen mit 3:0 vorn ehe die Gäste den ersten Treffer erzielten. Jedoch zeigte sich die Mannschaft kämpferisch und hielt hervorragend mit, so dass man nur mit einem Rückstand mit 7:6 in die Pause ging. Nach der Pause erwischten Kängurus den besseren Start und drehte das Spiel mit zwei schnellen Toren zum 7:8. Doch durch die beiden Ausnahmespielerinnen der Regensburgerinnen die man nur schwer in den Griff bekam, kam Regensburg zurück und führt Mitte der zweiten Halbzeit mit 10:9. Das kräfteraubende Spiel forderte nun aber ihren Tribut. Regensburg zog unaufhaltsam davon und Straubing gelang kein Treffer mehr. Trotz einer sehr guten Leistung gewann Regensburg am Ende verdient mit 17:9.

Es spielten: Konstanze Hierl(Tor), Franziska Detterbeck (4), Alessa Kiendl (1), Marlene Berger (4/3), Lilly Obermeier, Felicitas Matschoss, Lena Eibl, Freundorfer Melina, Lena Schinhärl und Julia Paintinger.

Am Samstag muss nur die männliche B-Jugend bei der MBB SG Manching antreten.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

TG Mipa Landshut deklassiert im Süd-Derby den TSV Unterhaching

Landshut

TG Mipa Landshut deklassiert im Süd-Derby den TSV Unterhaching

"Das hat heute richtig Spaß gemacht." Markus Böhner, Spielertrainer der TG Mipa Landshut, sprach am Samstagabend...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Erding-Freising-Kelheim
Anzeige
Anzeige