Lesenswert (1) Empfehlen Google +

Artikel vom 01. January 2013 19:19, 123 mal gelesen

Plattling

Mit Flasche Sekt kleinen Trost gespendet

Alle drei Bürgermeister der Isarstadt besuchten am Silvesterabend die Diensthabenden

Autor: fa
Während die einen feierten, mussten die anderen arbeiten. Denn auch an Silvester wollen die Bewohner in den Altenheimen versorgt werden, muss die Polizei für Ruhe und Ordnung und die Straßenmeisterei für schnee- und eisfreie Straßen sorgen. Seit 20 Jahren werden die an Silvester Diensthabenden von den Bürgermeistern der Stadt Plattling besucht.

Heuer waren alle drei Bürgermeister unterwegs, um denen zu danken, die auch in der Silvesternacht ihre Dienste verrichten müssen. Bürgermeister Erich Schmid startete die Rundfahrt mit seinen beiden Stellvertretern, zweitem Bürgermeister Michael Weiderer und drittem Bürgermeister Roman Fischer, beim BRK-Senioren- und Altenheim in der Luitpoldstraße. Dort trafen sie allerdings noch die Spätschicht an, denn die Nachtschicht beginnt erst um 22 Uhr. So konnten Sonja Daller, Tamira Altmann, Heike Kronner, Kerstin Aballa, Monika Malig, Wilma Eisenreich und Jonathan Stadler Silvester doch noch mit Feiern ausklingen lassen. Bürgermeister Schmid erwischte die Bediensteten aber zu einer Zeit, als die Heiminsassen noch für die Nacht versorgt werden mussten. Doch für die Dankesworte vom Bürgermeister nahmen sie sich Zeit. Für jede/n gab es eine Flasche Sekt als Dank für ihren Dienst.

Mehr dazu im Plattinger Anzeiger am Mittwoch!

Bilder (7 Einträge)

 


Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

"Jetzt kommt die Trapp-Familie": Ein Straubinger ist Professor an der Universität in Milwaukee

Straubing

"Jetzt kommt die Trapp-Familie": Ein Straubinger ist Professor an der Universität in Milwaukee

Vor wenigen Tagen ist Ulrich Lehner zurück in die USA gereist. Anlass seines Straubing-Besuchs war nicht...

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Plattling, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige