Babyportal



  

Sortieren nach:

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 09.07.2014

Dr. Ulrich Caroli aus Straubing gibt Tipps für Mütter und Väter

Immer schön cool bleiben!

Dr. Ulrich Caroli aus Straubing ist Dermatologe und gibt einige nützliche Hinweise, wie Säuglinge ihren Sommer genießen können. "Zuerst einmal gilt: Nicht in die pralle Sonne legen!", erklärt der Fachmann. Natürlich könne mit einem Kinderwagen ein kleiner Spaziergang oder Stadtbummel gemacht werden. Kinderhaut sei wesentlich dünner als Erwachsenenhaut, deshalb sei sie besonders empfindlich.

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 11.06.2014

Das Müttergenesungswerk informiert:

Wenn Papa keine Kraft mehr hat

Männer haben oft ihre eigene Art mit Erschöpfung, Problemen und auch körperlichen Beschwerden umzugehen. Sind sie auch noch Väter kann die Sorge um den Nachwuchs oft übermächtig werden. Spätestens dann ist es wichtig, sich Hilfe zu suchen. Eine auf Väter und Kinder zugeschnittene Kur wird nun seit Kurzem durch durchdachte Konzepte des Müttergenesungswerks (MGW) möglich.


Wie soll das Kind heißen?

Sophie und Maximilian als Spitzenreiter

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat die im Jahr 2013 in Deutschland am häufigsten vergebenen Vornamen ermittelt. Seit 1977 veröffentlicht sie diese Übersicht, die sich auf die Daten der deutschen Standesämter stützt. Teilgenommen haben dieses Mal ca. 650 Standesämter bundesweit und meldeten insgesamt rund 876.000 Einzelnamen.

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 07.05.2014

Sonderthema

Hallo Baby!

Erscheinungstermin: 05.05.2014

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 09.04.2014

Neues vom Müttergenesungswerk

86 Prozent der Erstanträge auf Mütter- oder Mutter-Kind-Kuren erfolgreich

Die statistische Auswertung 2013 des Müttergenesungswerkes (MGW) zeigt, dass 86 Prozent aller Erstanträge von Müttern zur Durchführung einer Mütterkur oder einer Mutter-Kind-Kurmaßnahme von ihren Krankenkassen befürwortet wurden. Dies wird von der gemeinnützigen Stiftung nach jahrelanger intensiver Arbeit um eine Verbesserung der Bewilligungssituation positiv bewertet.

Anzeige
Anzeige

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 05.03.2014

Zwischen T-Shirt, Bastelsachen, Geld und Konsole

Was wünschst Du Dir denn?

Nicht nur zu Weihnachten und zum Geburtstag stellen sich Opa, Oma, Onkel und Tante, Freunde, Verwandte und die Paten immer wieder die eine Frage: "Womit kann ich dem Kind eine Freude machen?" Hier sollte sich vor allem bei den Eltern oder Geschwistern des Kindes informieren.

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 05.02.2014

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 08.01.2014

Der Gabentisch und seine Tücken

"Schenken" aus kinderpsychologischer Sicht

Geschenke sind momentan eines der ganz großen Themen bei Kindern. Was gibt es zu Weihnachten und welche Wünsche können nicht erfüllt werden? Zum richtigen Umgang mit dem Thema weiß Ines Heidinger, Kinderpsychologin aus Straubing, Rat.

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 11.12.2013

Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 06.11.2013

Ein Willkommen an den Winter

Gefahrloses Rodelvergnügen auch für die Kleinsten

Wenn der erste Schnee fällt und liegen bleibt, dann zieht es auch schon die Kleinsten ins Wintervergnügen hinaus. Da ist der Rodel natürlich ein beliebtes Sportgerät. Damit auch die Kleinsten ihren sicheren Spaß damit haben, gibt eine Verkäuferin vom "Haus des Kindes" in Straubing einige Erfahrungen an die Eltern weiter.

Prof. Dr. med. Monika Bals-Pratsch von "Profertilita" aus Regensburg zeigt den Weg

Der große Traum von einer Familie

Wenn es von Natur aus nicht klappen will, muss der Experte ran!

Frau Professor Dr. Bals-Pratsch aus Regensburg im Interview!


Sonderthema

Hochzeiten & Geburten

Erscheinungstermin: 09.10.2013

Dr. Nicol Gerstmayr aus Regensburg weiß, was Milchzähnen gut tut!

Auf den richtigen Biss kommt es an!


Dr. Nicol Gerstmayr aus Regensburg im Interview

Logopädin Monika Saur erklärt den Spracherwerb in Stichworten

Die Faszination des Redens erleben

Logopädin Monika Saur weiß, wie die normale Sprachentwicklung bei Kleinkindern aussieht. Hier werden viele Stadien nach dem Alter des Kindes unterschieden:

Rechtliches zum Kurantrag

Keine Urlaubstage für die Mütter- und Mutter-Kind-Kur

Zur Wahrnehmung einer stationären Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme für Mütter oder Mutter-Kind müssen erwerbstätige Mütter keinen Urlaub nehmen. Auf diese Rechtsfrage bei der Beantragung einer solchen Maßnahme weist das Müttergenesungswerk hin.

Unterwegs auf zwei Rädern

Kindersitz oder -anhänger: Welcher ist richtig für mich?

Gerade im Straßenverkehr wollen Eltern ihre Kinder besonders schützen. Für den Transport von Babys und Kleinkindern mit dem Fahrrad stehen grundsätzlich zwei Varianten zur Verfügung: ein Fahrradkindersitz oder ein Kinderanhänger. Johann Wimmer ist Verkaufsleiter beim Radhaus Lang in Straubing und berät Eltern im Bezug auf Sicherheit und Komfort.

Mit allen Sinnen den Start ins Leben wagen

Professor Dr. Hugo Segerer ist Chefarzt der KUNO-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Barmherzigen Brüder Regensburg. Als Neonatologe kümmert er sich um Babys gleich nach der Geburt. Er stellt die Vorteile des Hörscreenings an Neugeborenen dar.


Die erstmalige Ablehnung eines Kurantrags muss nicht akzeptiert werden

2012 gab es 14 Prozent mehr Patienten in Einrichtungen des Müttergenesungswerks

(Müttergenesungswerk/de) Manchmal geht es einfach nicht mehr! Viele Mütter sind mit dem Alltag überfordert. Egal ob Doppelbelastung durch Job und Familie, Sorgen eines alleinerziehenden Elternteils, Betreuung eines behinderten Kindes oder Kraftlosigkeit und fehlende Inspiration durch Routinetätigkeiten im Haushalt und bei der Kindererziehung: Die Gründe für eine Auszeit im Mutter-Kind-Heim können vielfältig sein.

Dr. Helmut Stadler weiß Rat (Teil 2)

Was tun, wenn Babys bereits erkältet sind?


Dr. Helmut Stadler von der RADIO-LOG-Kinderarztpraxis in Straubing im Interview

Koordinierende Kinderschutzstellen bieten Rat und Hilfe

Viele Fragen rund um die Kleinsten

Mit der Babysprechstunde gibt es seit diesem Jahr ein ergänzendes Angebot zur kinderärztlichen Versorgung für alle Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren. Ins Leben gerufen wurde die Sprechstunde von den Koordinierenden Kinderschutzstellen (KoKi) Stadt und Landkreis Landshut.

Dr. Helmut Stadler weiß Rat (Teil 1)

Vorbeugung ist besser als Heilen


Dr. Helmut Stadler von der RADIO-LOG-Kinderarztpraxis in Straubing im Interview

Eltern-Kind-Bindung stellt Weichen fürs Leben

Feste Bezugspersonen sind gerade in den ersten Lebensmonaten wichtig

Rabenmutter oder Glucke - die Debatte über die Betreuung kleiner Kinder spaltet Deutschland: Frauen, die ihre Kinder früh in die Kita geben, haben oft ein schlechtes Gewissen. Doch auch Mütter, die zu Hause bleiben und die Frühförderung ihrer Kleinen selbst übernehmen, müssen mit Vorurteilen kämpfen. Die Unsicherheit sitzt tief: Was ist denn nun das Beste für die Kleinen?

Geschenke auf der Babyparty

Alles was die Mama glücklich macht

Meine schwangere Freundin Renate reißt aufgeregt das kitschige Geschenkpapier mit dem Storchenmuster auf, steckt ihre Hand in die Schachtel und zieht triumphierend deren Inhalt heraus. Ihr Lächeln wird steinern, als sie die Teile in ihrer Hand betrachtet. Noch ein Paar selbstgehäkelter Babysocken!

Beliebter erster Sport

Überall Wasserbabys

Du tauchst unter. Alles ist türkisblau. Um dich herum nackte Beine. Ein monotones Rauschen und Gluckern erfüllt deine Ohren. Du presst die Lippen aufeinander und hast das Gefühl, dicke Tropfen kröchen gleich in deine Nase. Über dir schimmert die Wasseroberfläche wie eine weiße Leinwand mit Farbspritzern. Auf einmal schwimmt ein Baby an deinem Gesicht vorbei.

Probleme in der jungen Familie

„Ich bin hier nur der Vater!“

95 Prozent aller Geburtsvorbereitungskurse sind nur auf die werdenden Mütter zugeschnitten. Dabei haben Männer auch ihre Sorgen mit dem wachsenden Baby und der veränderten Lebenssituation. Männer haben in dieser Zeit auch ihre Launen und sogar Rückenschmerzen. Bei den Untersuchungen sind sie oft unsicher. Wo soll ich mich hinstellen? Wo soll ich hinschauen? Kann ich Fragen stellen, ohne dumm zu wirken?

Die Wassergeburt wird immer beliebter

Ein sanfter Übergang

Die Geschichte der Wassergeburten beginnt vor etwa 3000 Jahren im alten Ägypten. Angeblich sollen sie auch 1778 von Seefahrer James Cook in Neuseeland und in Mittelamerika beobachtet worden sein. Die Worte bedeuten für "Geburt" in der Sprache der Indianerstämme in Costa Rica wörtlich übersetzt "ins Wasser gehen".

Wahrnehmung eines Babys

Verschwommenes Lächeln

Die Fäustchen könnte man in ein Bonbonpapier wickeln. Die kleinen Ohrmuscheln sehen aus wie rosarote Tortellini. Bei den stecknadelkopfgroßen Nasenlöchern müsste es eigentlich bei jedem Atemzug pfeifen. Es ist alles da, aber funktionieren diese winzig kleinen Sinnesorgane auch schon?

Eltern wollen mitbestimmen

Stammhalter oder Prinzesschen?

Im modernen, aufgeklärten Deutschland haben Frau und Mann die gleichen Freiheiten in ihrer Lebensgestaltung und - zumindest offiziell - die gleichen Chancen in Beruf und Karriere. Da wird der Wunsch nach einem bestimmten Geschlecht des Babys aus den eigenen Vorstellungen heraus geboren.

Sechs Schritte zur Kur

Rat und Hilfe für mehr Kraft im Alltag

Kinder, Haushalt, Job ... für viele Mütter eine große Belastung. Einmal
weg vom Alltag und gegen Beschwerden ankämpfen, können Mütter mit oder ohne ihren Kindern auf einer Kur.

Fest eingepackt ins Tragetuch

Einfach mal abhängen!

Herz an Herz. Wange an Brust. Das Köpfchen schmiegt sich vertrauensselig an die weiche Haut der Mama. Fest eingepackt hat sie das Baby in das bunte Tuch. Wie ein kleiner, runder Rucksack hängt es an ihr, als sei es noch im Mamabauch. Hier wird es beschützt. Hier ist es warm.

Namensgebung in Straubing

Maria und Maximilian als Spitzenreiter

Die Namensgebung eines Neugeborenen ist immer eine wichtige, aber oft auch anstrengende Angelegenheit. Sohn oder Töchterchen haben ihren Namen schließlich ihr ganzes Leben lang. Und sollen natürlich auch mit der Namenswahl der Eltern einverstanden sein - gar nicht so einfach.

Gar nicht mehr anrüchig! Kommentare (1)

Stoffwindeln sind wieder da

Gar nicht mehr anrüchig!

Unsere Omas mussten noch stundenlang am Waschkessel stehen um verschmutzte Baby-Windeln zu reinigen. Für viele eine Horrorvorstellung. Doch die Stoffwindeln haben auch ihre Vorteile.

Anzeige
Anzeige